• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Der Allgäuer Skiverband dankt seinen Partnern

U16 Athleten beim DSC am Hündle stark gefordert

U16 Athleten beim DSC am Hündle stark gefordert

Top Teilnehmerfeld beim „Deutschen Schülercup U16“ in Oberstaufen

-Favoriten geben am „Hündle“ den Ton an – Kim Marschel vom SC Oberstaufen mischt als beste Allgäuerin im Favoritenkreis kräftig mit-

(von Hanskarl Bechteler)

Sprichwörtlich „fast ins Wasser“ gefallen wäre am Wochenende der Deutsche-Schülercup-U16 (Jahrgang 2003/04) am legendären Hündle-Weltcuphang. Denn trotz ausreichender Schneelage und besten Pistenbedingungen, ließ der Wettergott es nicht zu, dem Auftaktrennen am Samstag freien Lauf zu geben.

Nachdem es tags zuvor einen Wärmeeinbruch mit Regenschauern gab, war es am ersten Wettkampftag (Samstag, 23.2.) leider nicht möglich, eine harte und faire Rennpiste für den angesetzten Riesenslalom, vor allem im anspruchsvollen Steilhangbereich zu schaffen. Auch der Wechsel auf den parallel und daneben liegenden Hündle-Steilhang auszuweichen, blieb ohne Erfolg und musst nach Beratschlagung mit dem DSV-Verantwortlichen Bernie Huber, Rennleiter Koni Nieberle und der Rennjury später gecancelt werden. Dank der fleißigen Helfer des Ausrichters (TSV Dietmannsried und SCB-Lindau) und mit Unterstützung des Bergbahnbetreibers, war es dann gelungen, in mehreren Stunden am selben Nachmittag noch, den komplett Steilhang zu wässern und mit Salz so zu bearbeiten, sodass eine harte und eisige Piste für den nächsten Renntag gewährleistet war. Zum guten Gelingen trug dann auch noch der starke Nachtfrost mit bei, sodass die angesetzten Rennen für den nächsten Tag gesichert waren.

Für die Rennläufer/innen gab es somit am Sonntag (24.2.) dann ein so genanntes Mammutprogramm. Während am Vormittag das Rennen vom Vortag mit zwei Durchgängen durchgeführt wurde, folgte das zweite Rennen gleich im Anschluss, aber nur mit einem Durchgang. Bei beiden Rennen gaben die bekannten Favoriten den Ton an und überzeugten am Ende jeweils mit topp Leistungen. Für Spannung war also auf der anspruchsvollen Weltcuprennpiste gesorgt. Insgesamt waren bei sonnigem Wetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt fast 100 Läuferinnen und Läufer am Start. Bei den Mädchen überzeugte Sophia Zitzmann (SC Gaissach) und bei den Buben Matthias Kagleder (WSV Samerberg) - beide sicherten sich in den einzelnen Rennen jeweils die Tagesbestzeiten und fuhren so einen Doppelsieg für ihre Heimatvereine ein.

Sehr gut behauptet hat sich die noch 14-jährige Kim Marschel vom SC Oberstaufen (s.Foto). Sie fuhr als beste Allgäuerin und Jahrgangsjüngste beim Auftaktrennen mit Platz zwei (2) gleich mal aufs berühmte „Stockerl“. Beim zweiten Anschlussrennen dagegen verpasste sie den Podestplatz nur knapp und wurde mit 14/100 Sekunden Rückstand dennoch tolle vierte (4.) Auch Paulina Agsteiner (SC Marktoberdorf) zeigte was in ihr steckte und reihte sich am Ende mit zweimal Rang 9 unter den Top-Ten ein. Auf den weiteren Plätzen folgten Selina Schlitzer/SC Halblech (16./18.) und Maria Borst/SC Halblech (18./11.).

Bei den Buben bestätigte Fabian Endras (SK Nesselwang) seine gute Form und erkämpfte sich ebenfalls als Jahrgangsjüngster und bester Allgäuer in beiden Rennen zweimal einen sehr guten 5.Platz; auch ihm fehlten nur wenige zehntel Sekunden um auf Siegerpodest zu kommen. Mit Platz 7 und 10 sicherte sich Silvan Veit (SC Rettenberg) zwei gute Top-Ten-Platzierungen. Knapp aus den Top-10 gefahren ist Paul Riggenmann vom SV Hindelang der sich aber dennoch mit zwei 11.Plätzen in einem topp besetzten Teilnehmerfeld freuen darf. Mika Ramsbacher (SV Hindelang) und Lukas Mayr (SC Bolsterlang) belegten die Plätze 17 und 12 .

Bei der anschließenden Siegerehrung bekamen die sechs Bestplatzieren schöne Allgäuer Kuhschellen, welche von der Marktgemeinde Oberstaufen gestiftet wurden - von der Hündle-Bergbahngesellschaft gabs Siegerpokale, die von Thomas Lingg (Geschäftsführer Hündlebahn) überreicht wurden. Geleitet wurde die feierliche Siegerehrung von Race-Direktor Berni Huber (DSV), Rennleiter Koni Nieberle (TSV Dietmannsried) und 1.Vorstand Tobias Bader (SCB-Lindau).

Hier die Top-6 Platzierungen beider Rennen (9010MRBR & 9011MRBR):

Rennen 9010MRBR/Mädchen: 1.Platz - Sophia Zitzmann/SC Gaissach (1:30,89) * 2.Platz – Kim Marschel/SC Oberstaufen (1:33,00) * 3.Platz – Marlies Oberlechner/SC Kreuth (1:33,06) * 4.Platz - Leonie Bachl-Staudinger/TV Schierling (1:33,25) * 5.Platz - Marie Bogner/SC Partenkirchen (1:33,47) * 6.Platz – Annsophie Rosenauer/SC Garmisch (1:33,69)

Rennen 9010MRBR/Buben: 1.Platz - Matthias Kagleder/WSV Samerberg (1:31,24) * 2.Platz – Raphael Fischer/TSV 1860 München (1:32,23) * 3.Platz - Lukas Mayr/SC Bolsterlang (1:32,37) * 4.Platz – Noel Nimmer/WSV München (1:32,47) * 5.Platz - Fabian Endras/SK Nesselwang (1:32,58) * 6.Platz – Paul Wickert/WSV Königssee (.32,71)

Rennen 9011MRBR/Mädchen: 1.Platz - Sophia Zitzmann/SC Gaissach (44,18) * 2.Platz - Joanne Vogt/SC Garmisch (44,80) * 3.Platz – Chantal-Isell Laszlo/WSV München (44,84) * 4.Platz – Kim Marschel/SC Oberstaufen (45,02) * 5.Platz – Marlies Oberlechner/SC Kreuth (45,08) * 6.Platz – Theresa Mühlfenzl/WSV Glonn (45,29)

Rennen 9011MRBR/Buben: 1.Platz - Matthias Kagleder/WSV Samerberg (43,36) * 2.Platz – Fabian Herzog/SC Garmisch (43,69) * 3.Platz – Noel Nimmer/WSV München (43,74) * 4.Platz – Raphael Fischer/TSV 1860 München (43,98) * 5.Platz - Fabian Endras/SK Nesselwang (44,25) * 6.Platz – Finn-Jorgen Tschan/SC Partenkirchen (44,31)

Weitere Ergebnisse gibt es auf der Homepage des Deutschen Skiverbandes unter www.deutscherskiverband.de

(Foto: Adi Ballerstedt / www.sportfoto-adi.de )

newsletter

Allgäuer Skiverband e.V.
Roßbichlstr. 6
87561 Oberstdorf

info@asv-ski.de
+49 (0)8322-700550 
Fax: +49 (0)8322-700567
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok