• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Der Allgäuer Skiverband dankt seinen Partnern

Sparkasse Allgaeu      Ziener Positiv 3er 120      Hauber      Reischmann logo Sport quadratisch 120      AÜW 4c neu      Meckatzer-Standardlogo Klein 130      Allgäuer Zeitung

Ein Hauch von Weltcup - Schneider überragende ASV-Athletin

Ein bisschen „Weltcupluft“ schnupperten an diesem Wochenende die Teilnehmer des DSV Schülercups der U16 in Garmisch. Auf der Weltcuppiste, auf der die letzten zwei Wochen die Weltcupstars unterwegs waren, hieß es nun: „Start frei“ für die Schüler und Schülerinnen in zwei SuperG und einem Riesenslalom. So manchem blieb da schon mal die Luft weg, den berühmten Tröglhang in vier bis fünf Schwüngen runterzujagen. Adrenalin war viel im Spiel, zumal am Donnerstag und Freitag die Schüler ihren Vorbildern live beim Training zusehen konnten, die sich hier für die Ski-WM in St. Moritz den letzten Schliff holten. Andreas Sander & Co waren beliebte Foto- und Videomotive, die dann zu Analysezwecken zu Hilfe genommen wurden. Im Anschluss an die Profis starteten die Trainingsläufe der Schüler. Am Samstag wurde es dann ernst auf der Kandahar.

Die Mädchen starteten richtig gut in die ersten beiden Rennen im SuperG. Judith Schneider (Hindelang) erreichte wieder ihre Topform und belegte in beiden Rennen Rang zwei. Sie war überaus glücklich, hatte sie doch am Vortag in einer Trainingsfahrt einen Sturz, der ihr Blessuren am Kinn und der Wange einbrachte. Auch die anderen Mädels zeigten erfreuliche Leistungen. Elina Lipp (Oberstdorf) konnte Rang 5 und 10 einfahren, was in ihrem Jahrgang einen Tagessieg und einen zweiten Rang bedeutete.  Emilia Etschmann (Halblech ) mit Rang 10 und 4, Katharina Dauster (Halblech)mit Rang 12 und 8 und Laura Bernhard die zwei 15. Plätze belegte komplettierten das tolle Ergebnis. Schülertrainerin Svenja Hujara war nach den Läufen der Mädchen mehr als zufrieden und meinte, so könne es jetzt bei den Jungs auch weitergehen. Doch diese Hoffnung erfüllte sich zunächst nicht. Leistungsträger der letzten Rennen Leopold Lechner (Ottobeuren) verlor im ersten Durchgang einen Ski und konnte nicht punkten, den zweiten Lauf beendete er, aber mit einer indiskutablen Zeit. Mit Kilian Steiner (Oberstdorf) meldete sich wieder ein Läufer in den Top Ten zurück. Er belegte im ersten Rennen Rang neun und steigerte sich im zweiten Rennen auf den sechsten Rang. Er war sichtlich zufrieden, da es in letzter Zeit, bedingt auch durch einen Trainingsrückstand, immer wieder irgendwo „hakte“. Auch Max Geissler-Hauber (Thalkirchdorf) war mit seinen beiden Läufen (Rang 13 und 18) zufrieden, diese Ergebnisse reichten in seinem Jahrgang mit Platz zwei und drei fürs Stockerl. Die übrigen ASV Starter zollten dem steilen Hang Tribut, erreichten aber das Ziel.

Am Sonntag fand abschließend ein Riesenslalom statt. Judith Schneider startete im ersten Durchgang voll durch und verteidigte im zweiten ihre Führung. Nun waren alle Sturzfolgen endgültig vergessen. Auch Emilia Etschmann mit Rang 9 und Elina Lipp auf dem 15. Platz konnten mit dem Riesenslalomergebnis an einen guten ersten Tag anknüpfen. Leopold Lechner erreichte zwar knapp nicht die Top Ten, aber kämpfte sich von Rang 14 im ersten Durchgang mit einem guten zweiten Lauf auf den elften Platz vor.

Das nächste Wochenende wird von diesen Rennläufern als „Skifreies“ Wochenende genutzt, da es das einzige bis zu den Osterferien sein wird.

Weitere Ergebnisse unter: dsv-ski.de

newsletter

Allgäuer Skiverband e.V.
Roßbichlstr. 6
87561 Oberstdorf

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)8322-700550 
Fax: +49 (0)8322-700567